Sie sind hier: Was wir tun / Schnelleinsatzgruppe (SEG)
Deutsches Rotes Kreuz
Ortsverein Neuhofen e.V.

Am Schlittweg 10 - 12
67141 Neuhofen

info[at]drk-neuhofen[dot]org

Ansprechpartner

Bereitschaftsleiter

bereitschaft[at]drk-neuhofen[dot]org

 

Nächste Blutspende

» 14. Mai 2018

von 17:30 - 20:30 Uhr

Im DRK-Haus , Woogstr. 91

 

Nächste Blutspende

» 30. Juli 2018

von 17:30 - 20:30 Uhr

Im DRK-Haus , Woogstr. 91

 

Nächste Blutspende

»

von 17:30 - 20:30 Uhr

Im DRK-Haus , Woogstr. 91

 

 

 

Schnelleinsatzgruppe (SEG)

Einige unserer ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer engagieren sich über die Arbeit im Ortsverein hinaus in der Schnelleinsatzgruppe Sanitätsdienst (kurz SEG-S) des Rhein-Pfalz-Kreises, welche durch den DRK Kreisverband Rhein-Pfalz e.V. organisiert wird.

Neben der eigentlichen Arbeit im Ortsverein ergeben sich hier neue und abwechslungsreiche - jedoch auch miteinander verbundene - Tätigkeitsfelder zur Sicherstellung der sanitätsdienstlichen Versorgung im Großschadens- und Katastrophenfall, der jederzeit eintreten kann.

Die Schnelleinsatzgruppen

Das Versorungskonzept das Landes Rheinland-Pfalz sieht mehrere Module von kleinen taktischen Einheiten vor, die je nach (Schadens)Ereignis verschiedene Aufgaben vornehmen und durchführen können. Die Anzahl der benötigten und zur Verfügung gestellen Module von Schnelleinsatzgruppen obliegt den Landkreisen und kreisfreien Städten nach Abschätzung des regionalen Gefahrenpotentials und der räumlichen Große des Einzugsgebietes. Im Bedarfsfall unterstützen sich die Landkreise und kreisfreien Städte durch die Zusendung von Modulen. Insgesamt werden vier verschiedene Module vorgehalten, die im nachfolgend näher behandelt werden.

Modul SEG-Führung

Personal:

1 Zugführer, 1 Zugtruppführer, 2 Führungsassistenten (1/1/2/4)

Fahrzeuge:

1 ELW 1 (Einsatzleitwagen 1)

Aufgaben:

  • Führung der Katastrophenschutz-Module in lageabhängigen Zusammensetzungen
  • Beachtung der Sicherheit im Einsatz mit Unterstützung der Fach- und Führungskräfte
  • Unterstützung der Abschnittsleitung Gesundheit (Organisatorischer Leiter und Leitender Notarzt)
  • Sicherstellung der Kommunikation und Kooperation mit der übergeordneten Führungsstelle und den benachbarten Einheiten
  • Entgegennehmen von Einsatzaufträgen und Informationen über Lageentwicklung und Einsatzabwicklung
  • Feststellung und Beurteilung der Lage im Einsatzbereich der Module
  • Regelung des sanitäts- und betreuungsdienstlichen Einsatzes unter Beratung der Fach- und Führungskräfte
  • Beachtung der Sicherheit im Einsatz mit Unterstützung der Fach- und Führungskräfte
  • Erteilung von Einsatzaufträgen an die Module und Kontrolle der Durchführung
  • Veranlassung der ggf. notwendigen Verstärkung, Ergänzung und Ablösung von Modulen
  • Sicherstellung der Registrierung der betroffenen Personen sowie der Einsatzkräften
  • Veranlassung vorsorgender Maßnahmen zur Schadensbegrenzung
  • Ggf. Psychosoziale Betreuungsmaßnahmen der Betroffenen sowie der Einsatzkräfte durch Fachpersonal Veranlassung der Einsatznachbereitung

Modul SEG-S (Sanitätsdienst)

Personal:

1 Gruppenführer, 1 Arzt, 3 Truppführer, 7 Helfer (1/4/7/12)

Fahrzeuge:

1 GW-San (Gerätewagen Sanitätsdienst), 1 RTW (Rettungstransportwagen), 2 KTW (Krankentransportwagen)

Sonstiges:

Das Modul Schnelleinsatzgruppe Sanitätsdienst (SEG-S) leistet der betroffenen Bevölkerung im Einsatzgebiet Erste Hilfe und führt ärztliche Sofortmaßnahmen zur Abwendung lebensbedrohlicher Zustände und zur Herstellung der Transportfähigkeit durch. Sie arbeitet mit dem vor Ort tätigen Rettungsdienst gemäß den Anweisungen der Abschnittsleitung Gesundheit zusammen und transportiert ggf. Verletzte und Erkrankte. Die SEG-S verfügt über medizinisches Material für bis zu 30 Patienten.

Aufgaben:

  • Sucht Verletzte und Erkrankte auf und rettet diese
  • Sichtet und führt ärztliche Sofortmaßnahmen durch
  • Stellt die Transportfähigkeit her
  • Führt sanitätsdienstliche und pflegerische Maßnahmen inkl. der psychosozialen Betreuung der Betroffenen durch
  • Leistet Erste Hilfe
  • Registriert Verletzte und Erkrankte
  • Transportiert Verletzte und Erkrankte unter Aufrechterhaltung der Transportfähigkeit nach ärztlicher Anweisung
  • Richtet einen Behandlungsplatz ggf. mit mehreren anderen Modulen ein und betreibt diesen

Modul SEG-B (Betreuung)

Personal:

1 Gruppenführer, 2 Truppführer, 9 Helfer (0/3/9/12)

Fahrzeuge:

1 GW-B (Gerätewagen Betreuung), 2 MTW (Mannschaftstransportwagen)

Sonstiges:

Das Modul Schnelleinsatzgruppe Betreuungsdienst (SEG-B) betreut hilfsbedürftige Betroffene sowie leichtverletzte Patienten. Sie wirkt bei der Versorgung mit Versorgungsgütern und bei der vorübergehenden Unterbringung mit. Personalstärke und Ausstattung des Moduls SEG-B ist für die Betreuung, Versorgung und Unterbringung von 50 betreuungsbedürftigen Personen konzipiert.

Aufgaben:

  • Registriert und betreut hilfsbedürftige Personen
  • Hilft bei der Versorgung mit Gegenständen des dringenden persönlichen Bedarfs
  • Verteilt ggf. Verpflegung (in Zusammenarbeit mit einem Modul SEG-V)
  • Veranlasst die ggf. notwendige weitere medizinische Versorgung
  • Panikverhütung
  • Psychosoziale Betreuung der Betroffenen
  • Mitwirkung bei den Maßnahmen der vorübergehenden Unterbringung
  • Eventuelle Unterstützung bei der Durchführung von sanitätsdienstlichen Maßnahmen

Modul SEG-V (Verpflegung)

Personal:

1 Gruppenführer, 1 Feldkoch, 7 Helfer (0/2/7/9)

Fahrzeuge:

1 GW-V (Gerätewagen Verpflegung), 1 FKH (Feldküchenanhänger), 1 MTW (Mannschaftstransportwagen)

Sonstiges:

Das Modul SEG Verpflegung ist für die Verpflegung von ca. 250 – 300 Personen konzipiert.

Aufgaben:

  • Bezieht Lebensmittel bei privaten und/oder zugewiesenen Bezugsstellen
  • Bereitet Verpflegung und Getränke zu
  • Verteilt Verpflegung und Getränke
  • Führt entsprechende Nachweise hierüber und
  • Unterstützt ggfs. Maßnahmen der SEG-B

zum Seitenanfang